e-Bike & Pedelec News Blog

ABS für e-Bikes von BrakeForceOne

Neu E-Bike von VW

ABS von BrakeForceOne sorgt für mehr Sicherheit beim Bremsen

Seit Jahren boomt der e-Bike Markt, welcher auch ungeübten Fahrern immer höhere Geschwindigkeiten ermöglicht. Um für dieses Marktsegment ein Sicherheitsplus zu bieten ist BrakeForceOne seit seiner Gründung danach bestrebt, immer mehr Bremskraft bei immer geringeren Handkräften bereit stellen zu können. Doch um bei Gefahrenbremsungen auf Nassen und rutschigen Untergründen einen optimalen Bremsweg zu erzielen ist nach wie vor sehr viel Fahrpraxis erforderlich.

Abhilfe soll hier ähnlich wie bei Autos und Motorrädern ein ABS System schaffen,  jedoch mit einem komplett neuartigen Funktionsprinzip. Dieses ermöglicht das Gewicht und die Abmessungen des Systems erheblich zu senken. (Durchmesser = 32mm, Länge: ca. 75mm, Gewicht ca. 280g pro Bremse).


BrakeForceOne ABS Aktuator

BrakeForceOne Aktuator




Die geringen Abmessungen sind allerdings auch darauf zurück zu führen, dass BrakeForceOne mittels des patentierten Bremskraftverstärkers die Bremsdrücke in den Leitungen auf gerade mal 25 bar senkt. Dadurch ist das ABS System ausschließlich mit der hauseigenen BFO H2O kompatibel. Die Stromversorgung des Systems erfolgt über den Bordakku des eBikes.

Die für eine ABS Regelung erforderliche Elektronik ist komplett in den ABS Aktuator integriert und der Aktuator kann an einer beliebigen Position am Rad zwischen Bremsgriff und Bremssattel positioniert werden.

Das Funktionsprinzip basiert darauf, dass der ABS Algorithmus mit Hilfe einer Kombination aus verschiedenen Sensoren erkennt, ob eines der Räder droht zu blockieren bzw. ob das Hinterrad auf Grund eines überbremsten Vorderrades abhebt und ein Überschlag droht. Ist dies der Fall, dann trennt der ABS Aktuator die hydraulische Verbindung zwischen Bremsgriff und Bremssattel und regelt dann selbstständig den Bremsdruck. Der Aktuator arbeitet dabei so schnell, dass er sogar schon eingreift, sobald das Rad zu blockieren droht und nicht erst, wenn es bereits blockiert. Auf diese Weise kann auch bei Bremsungen in Kurven eine sichere Bremsung gewährleistet werden.

e-Bike Studie mit ABS von Volkswagen


Auf der Volkswagen Ausstellung DRIVE in Berlin präsentiert der Automobilhersteller moderne Mobilitätskonzepte. Darunter ein bislang von der Öffentlichkeit nicht beachtetes VW E-Bike, das im Hinblick auf Design und Technik allem Anschein nach einige zukunftsweisende Highlights zu bieten hat.

Nicht nur das Design des VW e-Bikes ist ein Eyecatcher, auch die Technik mit Genen aus der Automobilindustrie ist alles andere als Standard. Laut Produktbeschreibung am Ausstellungsstück wird das VW e-Bike durch einen inhouse entwickelten Mittelmotor mit integriertem Automatikgetriebe unterstützt. Auch wenn es inzwischen mehrere Hersteller gibt, die Schaltungen in Mittelmotoren integrieren wäre das nicht nur ein Branchennovum, sondern auch ein Highlight für E-Bike-Fahrer. Dazu kommt laut VW eine spezielle e-Bike-Bremsanlage mit Antiblockiersystem. Eine Technik, an der nach Insidern aus der Fahrradbranchen viele Hersteller arbeiten. Bislang wird sie allerdings noch nirgends eingesetzt. Damit verfügt das VW e-Bike potenziell gleich über zwei wegweisende Highlights. Voraussetzung ist natürlich, dass sie funktionieren und zur Serienreife gebracht werden.


>>> Siehe auch >>>


Quellen: BrakeForceOne / buerokolberg.de

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 1 | Durchschnitt: 5]
ABS für e-Bikes von BrakeForceOne geschrieben von r_seidl average rating 5/5 - 1 Besucherbewertungen