e-Bike & Pedelec News Blog

Neuheiten 2018: Centurion e-Bikes für die kommende Saison

Centurion Lhasa E

Centurion – Highlights des Modelljahrs 2018

Centurion wartet mit vielen Modellneuheiten für die Saison 2018 auf. Mit dem neuen Power Tube System von Bosch bietet Centurion ganz neue E-Bikes, bei denen der Akku komplett und formschön ins Unterrohr integriert ist.

Die Highlights im Überblick

Centurion Lhasa E

Centurion Lhasa E

Das „All Terrain Bike“ für Tour und Trekking hat Centurion für 2018 komplett neu konstruiert. Etwas ganz Besonderes: die optionale Vollintegration.

Das Centurion Lhasa E hat seine Wurzeln ganz früh in der Geschichte des Mountainbikes, als auch Trekking-Fans für ihre Abenteuer in aller Welt auf die neue Fahrradgattung setzten. So überquerte CENTURION-Gründer Wolfgang Renner 1987 das Himalaya-Gebirge zum ersten Mal auf einem Mountainbike. Diese Pionierleistung gab dem legendären CENTURION Lhasa-Kathmandu seinen Namen. Mit dem Lhasa E haben hat Centurion 2015 gezeigt, dass dieses Konzept als Pedelec perfekt in die heutige Zeit passt – als vollgefedertes „All Terrain Bike“ mit allen Vorzügen moderner E-Bikes.

Für 2018 denkt Centurion das Lhasa E ganz neu: Den Hinterbau hat Centurion als echten Viergelenker mit dem bekannten „Horst Link“ System konstruiert. Dieser bietet nun 90 statt 80 mm Federweg, ergänzend zur 100 mm Federgabel. Doch das eigentliche Highlight sind die besonderen Modelle mit dem „i“, die mit der Voll­integration des neuen Bosch Power Tube Akkus im Unterrohr glänzen. Von dem besonders aufgeräumten Look einmal abgesehen, lässt sich nun auch ein Flaschenhalter praktisch im Rahmen unterbringen. Das Laden des Akkus ist sowohl am Rad wie auch extern problemlos möglich, und die Entnahme ist angenehm einfach. Lassen Sie sich vom CENTURION Lhasa E neu begeistern!

Highlights im Überblick

  • Komfort-orientiertes vollgefedertes MTB mit „All Terrain Bike“ Charakter, für Modelljahr 2018 komplett neu entwickelt
  • 
„i“ Modelle mit Vollintegration des neuen Bosch Power Tube Akkus: Platz für Flaschenhalter, aufgeräumter Look
  • Geometrisch komfortabel konzipierte Modelle mit im Unterrohr teilintegriertem Akku
  • Hinterbau: Jetzt mit „Horst Link“ Viergelenker und mehr Federweg:
 90 statt 80 mm wie am Vorgänger

Centurion Lhasa E Highlights

Centurion E-Fire Street

Centurion E-Fire Street

Ein stylisches, komfortables und belastbares E-Bike für die Stadt – und alle Wege aus ihr hinaus!

Schon immer tummelten sich Mountainbikes nicht nur ausschließlich im Gelände. Robuste Technik, eine komfortable Sitzposition und griffige Reifen – so ein Rad passt auch in urbaner Umgebung, für den Weg zur Arbeit und ist für jede Alltagsflucht bereit. Mit dem neuen E-Fire Street zieht Centurion dieses Thema grundlegend neu auf. Herausgekommen ist ein spannendes Commuter-Konzept, das mit seiner Starrgabel und seinem Design durch Minimalismus glänzt, jedoch insgesamt vielmehr „maximal“ ist: Das E-Fire Street ist ein E-Mountainbike für die Stadt – und bringt dabei den Charakter eines ausgesprochenen Offroad-Abenteurers mit. 70 mm breite Reifen im Format 27.5+ sorgen für viel Grip und Fahrkomfort, über Unebenheiten und Straßenbahnschienen kann man damit nur müde lächeln. Seine klaren Formen ergänzt Centurion mit selbsttragenden Schutzblechen sowie dem besonderen Einstreben-Gepäckträger. Abenteuerlustig, individuell, und mit jeder Menge Stil – das CENTURION E-Fire Street ist technisch wie optisch ein echter Leckerbissen und verfügt über ordentlich Reserven. Dazu trägt auch das speziell für Mountainbikes entwickelte Bosch CX Motorsystem bei.
Highlights im Überblick

  • Außergewöhnliches Commuter-Konzept: E-Mountainbike mit urbanem Charakter
  • Starrgabel (mit Federgabelgeometrie), leicht und wartungsfrei

  • Komfort, Grip und Sicherheit durch 27.5+ Reifen
  • Minimalistischer Look: tragende Schutzbleche und Einstreben-Gepäckträger
  • Reichlich Power dank Bosch CX Motorsystem

centurion E-Fire Street Highlights

Centurion E-Fire CountryCenturion E-Fire Country

Alle sprechen von „urbaner“ Mobilität, aber wie sieht es damit auf dem Lande aus? Die Antwort: das robuste E-Fire Country.

Beim Blick in Lifestyle-Zeitschriften könnte man fast glauben, alle Radfahrer würden auf einem Urban-Bike und mit einem Latte Macchiato in der Hand durch die City düsen – weit gefehlt! Für viel mehr Radfahrer ist glatter Asphalt die Ausnahme und ein unebener Feldweg oder geschotterter Wirtschaftsweg die Regel. Wer hier nicht auf den Komfort eines Tiefeinsteigers verzichten möchte und sich die Robustheit und Kraft eines E-Mountainbikes wünscht, findet im neuen E-Fire Country das ideale Konzept.

Als Grundlage dient das eigentlich für weitaus gröberes Gelände entwickelte Shimano STePS E8000 Motorsystem, das überaus kraftvoll und reichweitenstark daherkommt. Um dieses System herum habt Centurion einen bequemen Tiefeinsteiger konstruiert, der Ihnen das Auf- und Absteigen so einfach wie möglich macht. Massive Rohrverbindungen sorgen dabei für Fahrstabilität und Belastbarkeit. Die breiten und griffigen Reifen aus dem Mountainbike-Bereich bieten ein Höchstmaß an Sicherheit, Grip und Komfort. Im Alltagsgebrauch bietet das E-Fire Country, zusammen mit seiner Federgabel und den standfesten Scheibenbremsen, die notwendige Robustheit.

Highlights im Überblick

  • Außergewöhnliches Konzept: Extrem robuster
  • Tiefeinsteiger mit MTB-Anleihen . Perfekt für das Leben auf dem Land und in den Bergen
  • Komfort und Sicherheit auf schlechten Straßen, Schotter und 
Pflaster durch großvolumige 27.5″ Mountainbikereifen und Federgabel
  • Leichtes und kompaktes Shimano STePS E8000 Motorsystem

 Centurion E-Fire Country Highlights

Vollintegration

Centurion bikes 2018 Vollintegration
Mit dem neuen Power Tube System von Bosch bietet Centurion ganz neue E-Bikes, bei denen der Akku komplett und formschön ins Unterrohr integriert ist.

CENTURION E-Bikes kommen ab 2018 in den Genuss einer ganz besonderen Entwicklung: Bestimmte Modelle des Lhasa E sowie Modelle der Linien E-Fire Sport und Tour stattt Centurion mit dem neuen Power Tube Akku aus dem Hause Bosch aus. Dieser macht ein Rahmendesign möglich, bei dem der Akku komplett im Unterrohr verschwindet: Die Abdeckung bildet dabei formschön einen Teil des Unterrohrs, so dass man tatsächlich auf den ersten Blick meinen könnte, es wäre gar kein Akku vorhanden.

Das kleine „i“ am Ende des Modellnamens dieser besonderen Modelle steht dabei für „integriert“. Umso größer die Vorteile, die längst nicht rein optischer Natur sind. Einer der typischen Nachteile eines im vorderen Rahmendreieck montierten Akkus fällt weg: der mangelnde Platz für einen auf dem Unterrohr angebrachten Flaschenhalter. Bestens vor Umwelteinflüssen geschützt, verrichtet der Akku seine Arbeit und kann doch ganz einfach entfernt werden. Laden Sie den Akku sowohl im verbauten als auch im entnommenen Zustand. Die Zukunft des E-Bike Designs – jetzt bei CENTURION!

Highlights im Überblick

  • Der Zusatz „i“ am Ende des Modellnamens kennzeichnet ab 2018 neue 
Modellvarianten mit vollintegriertem Bosch „Power Tube“ 500 Wh Akku
  • Verfügbar sind jeweils zwei Modelle Lhasa E, E-Fire Sport und E-Fire Tour
  • Verborgener Akku sorgt für klare Linienführung am Unterrohr Platz für Flaschenhalter im Rahmendreieck
  • 
Laden des Akkus am Rad und extern möglich, einfache Entnahme

centurion_bikes_2018_highlights_Vollintegration_E-Fire_Sport_image_16-9
Quelle: MERIDA & CENTURION GERMANY GMBH

>>> Die aktuellen e-Bike Modelle von Centurion in unserer Marktübersicht >>>

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 1 | Durchschnitt: 2]
Neuheiten 2018: Centurion e-Bikes für die kommende Saison geschrieben von r_seidl average rating 2/5 - 1 Besucherbewertungen