e-Bike & Pedelec News Blog

FEDDZ erhält Designerpreis German Design Award

Feddz

FEDDZ , das Elektrokleinkraftrad erhält erneut hoch renommierte Auszeichnung

Zu den internationalen Auszeichnungen kommt für das innovative und ökologische Elektrokleinkraftrad FEDDZ aus Biberach eine weitere hinzu: Es ist der German Design Award, der vom Rat der Formengebung nun auf der weltweit größten Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt/Main verliehen wurde.

Über 2400 Einreichungen gab es, rund 100 Produkte wurden in diesem Jahr ausgewählt, 25 bekamen sogar eine Gold-Auszeichnung: Die FEDDZ-Macher können sich glücklich schätzen, zu den  „Ausgezeichneten“ des German Design Award zu gehören: Nach einigen hochkarätigen Preisen – unter anderem Ende vergangenen Jahres der internationale Good Design Award mit Eintrag ins Jahrbuch „The Chicago Athenaeum“ – ist mit dem German Design Award eine große Hausnummer bei den internationalen Design-Preisen dazugekommen.

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rats für Formgebung, der seit über 60 Jahren besteht. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Im Schreiben der Jury an die FEDDZ-Macher heißt es: „Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Wer sich hier gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzt, hat erfolgreich bewiesen, zu den Besten zu gehören.“ Und weiter: „Wir freuen uns sehr, dass Sie zu den Ausgezeichneten des German Design Award 2016 gehören.“

Das FEDDZ

Feddz Kleinkraftrad

Das Feddz

Das FEDDZ ist ein völlig neues Konzept eines Elektro-Kleinkraftrades mit einem bürstenlosen Hinterradnabenmotor, mit zwei Ausführungen mit 25 km/h oder zu 45 km/h (Moped-Führerschein, aktuelle Bezeichnung Klasse AM oder Autoführerschein Klasse B oder BF 17). Die Entwicklung, das  Design und die Produktion des FEDDZ sind in Biberach/Riss beheimatet. Es gibt zwei Akkuvarianten: Mit dem ECO Akku schafft das FEDDZ ca. 70 km Reichweite, mit dem Premium AKKU ca. 120 km Reichweite. Ökologisch revolutionär ist, dass das FEDDZ ohne Schmierstoffe auskommt und mit rein alternativem Elektro-Antrieb fährt.

Mit der „Fast electric drive dymanicz“ oder auch „Fahr elektrisch durch die Zukunft“ – kurz FEDDZ – eröffnen sich dem Fahrer – und der Fahrerin! sowie den Innenstädten dieser Welt völlig neue Perspektiven: Rasanz bis 45 km/h mit geräuschlosen Hinterradnabenmotor und der geschmeidigen Steuerung des Sinus-Controllers, eine große Reichweite mit drei Einstufungen Eco, Normal oder Boost, absolut ökologisch und ohne Feinstaubentwicklung, Rußpartikelbildung und ohne Motorenlärm, das ist der Mobilität der Zukunft!

Das FEDDZ verfügt über eine integrierte Bluetooth- und USB-Schnittstelle, ein frei programmierbares Display und ein Card- Keyless-System (Start per Card). Das innovative Elektrokleinkraftrad hat laut Fachwelt ein sensationelles Design und ist bereits mehrfach international ausgezeichnet worden. Mit seiner nur 33 Kilogramm Alu-Leichtbauweise, mit einem 23-Liter-Transport-Gepäckfach und – vor allem – einem herausnehmbaren Lithium-Ionen-Akku, der an jeder Haushaltssteckdose aufgeladen werden kann (mit Akku: Gesamtgewicht 44,5 kg), ist das FEDDZ genauso funktional wie schön. Kurz: Das FEDDZ verbindet Spaß mit Alltagstauglichkeit, ist wendig, spurtstark, einfach zu fahren und macht optisch eine ausgesprochen gute Figur.

Mehr unter www.feddz.de

Quelle: Thomas Kießling,  K – media & PR / www.feddz.de

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]