e-Bike & Pedelec News Blog

Garmisch-Partenkirchen – Aktionstag mit Pedelecs

e-gap Modellkommune Elektromobilität Garmisch-Partenkirchen

Am 6. Oktober konnten Interessierte im Rahmen des e-GAP Aktionstages in Garmisch-Partenkirchen E-Bikes und Segways verschiedener Hersteller auf einer Teststrecke ausprobieren. Knapp 3000 Bürger und Touristen nutzen die Gelegenheit, sich über Elektrofahrräder und -autos zu informieren.

Passendes Pedelec finden

Unternehmen wie Fahrradproduzent Corratec oder Helm- und Brillenhersteller Alpina und viele lokale Händler stellten sich den vielen Fragen der interessierten Bürger. „Wir wollen hier in Garmisch-Partenkirchen zeigen, was schon alles elektromobil läuft“, erklärt Dr. Christoph Ebert vom Kompetenzzentrum Sport, Gesundheit und Technologie, das den Aktionstag nun schon zum zweiten Mal organisiert hat. „Wichtig ist, dass die Radler das für sie passende Pedelec finden. Will ich damit über die Alpen, einen gemütlichen Ausflug machen oder täglich ins Büro – für alle gibt es inzwischen das richtige Modell“, empfiehlt Dr. Ebert.

Begeistert nach E-Bike Probefahrt

Viele, die ein Elektrofahrrad ausprobierten, waren nach der Probefahrt begeistert. Die Räder streifen das Image des Rentnerrads, welches anfangs gerne belächelt wurde, immer mehr ab.„Viele Sportler fragen sich irgendwann, warum muss ich mich quälen, ich will Spaß haben“, meint Peter Hopf vom Bikerbahnhof. „Hier kommen Familien, die mit den Kindern Touren machen wollen. Es kommen Paare, die z.B. unterschiedlich sportlich oder fit sind“, erklärt Hopf. Bedenken, dass es durch die vergleichsweise hohe Anzahl an älteren Radfahrern und die höhere Geschwindigkeit zu mehr Unfällen führen wird, haben sich nicht bewahrheitet. Laut einer kürzlich veröffentlichten Statistik des Bayerischen Innenministeriums ist kein Anstieg bei Radunfällen zu verzeichnen. Verkehrsunfälle mit Fahrradfahrern gingen im ersten Halbjahr 2012 sogar um 7 Prozent zurück.

Modellkommune e-GAP

Die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen ist seit Mitte des Jahres Modellkommune für Elektromobilität, um innovative Mobilitätsansätze zu erforschen. Das zentrale Ziel des Forschungsprojektes ist ein ganzheitliches Mobilitätskonzept, mit dem geprüft werden soll, ob die innovativen Technologien auch tatsächlich im Alltag eingesetzt werden können. Gleichzeitig entwickeln Forschungspartner wie die BMW Group, Audi, GE, Continental, die Technische Universität München oder lokale Produzenten wie Langmatz intelligente Stromnetze und zukunftsträchtige Speicherkonzepte. Hannes Krätz, dritter Bürgermeister von Garmisch-Partenkirchen, freut sich über die neuen Chancen für die Marktgemeinde. „Viele Unternehmen und Experten kommen hierher, um sich über die Möglichkeiten der Elektromobilität auszutauschen. Und der Bürger hat auch was davon, da er hier die Pedelecs ausprobieren kann“, so Krätz.

Fahrradkorso mit Pedelecs

Bei den lokalen Fahrradhändlern steigt die Nachfrage nach elektrisch betriebenen Rädern stetig. Natürlich ist für viele Käufer der Preis ein ganz entscheidender Punkt. Gut 2.000 Euro sollte man schon investieren, so Peter Hopf vom Bikerbahnhof. Die Preise werden eher stabil bleiben, aber man kriegt immer mehr Technik für denselben Preis“, glaubt er.
Gegen Abend beendete ein Fahrrad-Corso quer durch Garmisch-Partenkirchen den e-Gap
Aktionstag. Zahlreiche Pedelecs und verschiedene Elektroautos fuhren gemeinsam einmal
durch die Marktgemeinde.

Quelle: PM TOC, Bild eGAP

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]