e-Bike & Pedelec News Blog

Schwarzwald – Radeln unter Strom

Tour durch den Schwarzwald mit E-Bike und Pedelec

Höhenluft schnuppern und nicht vom Radeln erschöpft sein, die Landschaft des Schwarzwaldes in vollen Zügen auch in Höhenlagen genießen und dabei sogar vermeintlich Rückenwind beim Aufwärtsradeln verspüren – das E-Biking ist das neue Fahrgefühl im Schwarzwald. Lautlos, fast schwebend und vor allem umweltfreundlich bewegt der E-Biker sich fort.

Elektrofahrräder und Pedelecs sind voll im Trend.Die Reichweiten der modernen Elektrofahrräder betragen mittlerweile zwischen 40 und 60 Kilometer. Der Antrieb eines Pedelecs unterstützt bis zur Geschwindigkeit von 25 km/h, ein Führerschein ist also nicht erforderlich.

E-Bike-Orte & Touren

Einige Orte und Regionen, wie der Hochschwarzwald, die Bergwelt Südschwarzwald, der Landkreis Freudenstadt, das Enztal oder der Kaiserstuhl bieten einen umfangreichen E-Bike-Service an. Sie umfassen Verleihstationen, spezielle Karten mit erprobten Tourenvorschlägen, Akku-Wechsel- und Ladestationen. Pläne mit diesen Informationen, wie von der Bad Herrenalb-Tour oder der Breitnau-Tour, sind kostenlos im Internet verfügbar.

E-Bike Verleih:

Wer kein eigenes E-Bike hat, muss dennoch nicht auf dieses neue Schwarzwalderlebnis verzichten: Zahlreiche Gastgeber stellen ihren Gästen E-Bikes zur Verfügung und in vielen Gemeinden gibt es Stationen oder Gasthäuser, die diese gegen eine Gebühr von 16 – 30 Euro pro Tag ausleihen.

Einige Beispiele:
Pünktlich zum Beginn der Frühjahrssaison geht der Verleih von Elektrofahrrädern, den sogenannten E-Bikes der Firma Movelo, in Bad Bellingen an den Start. 30 Stück dieser Bikes, Marke „Flyer“ wurden von der Bade- und Kurverwaltung Bad Bellingen angeschafft. Sie können im Kurmittelhaus bzw. in teilnehmenden VIP-Häusern – zum Preis von zehnEuro für drei Stunden bzw. Euro für den ganzen Tag – ausgeliehen werden. Weitere Serviceleistungen sind das Aufladen und Tauschen der Akkus.

Auch während der Umbauzeit bei der Sommerbergbahn in Bad Wildbad gibt es die E-Bike-Verleih-Station in der Bergbahnstation. Dort stehen ab sofort zunächst 14, später sogar 20 sogenannte Pedelecs zur Verfügung und es ist der Treff für die Enztäler E-Bike-Touren. Hier können die E-Bikes zum Preis von neun Euro für vier Stunden bzw. 16 Euro für den ganzen Tag ausgeliehen werden.

Im Südschwarzwald ist ein Netz aus 900 km speziellen E-Bike Strecken mit Radverleih, Akkuwechselstationen und Sehenswürdigkeiten gespannt. Im Einsatz sind 98 E-Bikes, 35 Verleih- und Akkuwechselstationen, zusätzliche 12 Akkuwechselstationen, 100 Sehenswürdigkeiten. Das gesamte Netz spannt sich im Bereich Freiburg i. Breisgau, Müllheim, Todtmoos, Löffingen, St. Peter über den kompletten Südschwarzwald. Im Netz sind neu hinzugekommen das St. Blasier Land und die Stadt Lörrach. In dem Netz sind viele Sehenswürdigkeiten integriert wie der „Belchen“, Besucherbergwerk Finstergrund in den Wieden, Titisee oder der Feldberg.  Die Verleih- und Akku-Ladestationen sind in der Touristinformation, Radhandel, Hotellerie und Gastronomie angesiedelt, um einen Betrieb auch an Sonn- und Feiertagen zu gewährleisten. Das Netz ist unter der Voraussetzung gespannt, dass jede Akku-Ladung ausreicht um mit der Hälfte der Ladung die nächste Wechselstation zu erreichen.

Wer Gipfel mit dem Fahrrad „meistern“ will, der muss sich im Hochschwarzwald nicht mehr sonderlich anstrengen: Ein leichter Tritt in die Pedale und schon surrt das E-Bike mit Motorunterstützung die Berge hinauf. An 17 Verleih- und 10 Akkuwechselstationen lassen sich batterieunterstützte Räder ausleihen und Akkus kostenlos tauschen.

Auch die Regionen Kaiserstuhl und Tuniberg sowie die Europapark-Region starten in die E-Bike Saison. Das breitgefächerte Angebot, vom E-Bike-Verleih bis zum Arrangement mit geführter Tour, soll auch allen bisherigen Nicht-Radfahrern die Lust am Entdecken und Genießen der südbadischen Regionen per Elektrofahrrad ermöglichen. Insgesamt 29 Verleihstationen sowie 7 zusätzliche Akku-Wechselstationen stehen von nun an für den Genußradler bereit.  Dazu zählen neben der Europapark-Region movelo als E-Bike-Verleiher, die Sporthochschule Köln als Partner für umweltschonende Angebote, der Kaiserstuhl-Tuniburg-Tourismus e.V. für die touristische Begleitung und die ENBW als Sponsor.
Die Leihgebühr für die Elektrofahrräder beträgt pro Tag 20+1 Euro. Ein Euro kommt Naturschutzprojekten zu Gute, welche die Landschaft des Kaiserstuhls und des Tunibergs auch für die Genußradler weiter verschönern.

Erstmals werden in Freiburg und Umgebung geführte E-Bike-Touren angeboten. Nach einer Einweisung in die Handhabung der Elektro-Fahrräder starten die Tagestouren in der Fahrradstadt Freiburg, in der sich auch die elektrobetriebenen Räder wachsender Beliebtheit erfreuen. Ein erfahrener Fahrradguide begleitet die Teilnehmer auf der Radtour, die wahlweise ins Markgräflerland, an den Kaiserstuhl oder in den Hochschwarzwald führt. Die Radtouren eignen sich besonders für Radfahrer, denen die Berge sonst zu steil sind, aber gerne auf gemütliche Art und Weise Zeit in der Natur verbringen möchten.

An 21 Stationen im Landkreis Freudenstadt können E-Bikes geliehen werden, beispielsweise bei der Baiersbronn Touristik, bei der Firma Rent-e-Bike in Freudenstadt, bei Fahrrad Gaiser in Mitteltal und bei vielen Hotels im Landkreis. Rund 550 km Tourenradwege sind ausgeschildert und 75 Ladestationen stehen bereit.

E-Bike Tankstellen-Netz

Immer mehr Verleihstationen haben sich auf die steigende Nachfrage eingestellt und auch eine Ladestation eingerichtet. Das Laden des Akkus ist ein Kinderspiel: In über 170 Einrichtungen zwischen dem Rhein im Westen und dem Schwarzwald-Ostrand können die Akkus kostenlos geladen werden. Die speziellen Tankstellennetz-Karten für E-Biker und die Schwarzwald-App fürs IPhone navigieren die Radler sicher zur nächsten Lademöglichkeit. Stationen stehen für Panasonic und Bosch-Akkus zur Verfügung.

www.emotion-schwarzwald.info

Foto: Touristik Bad Wildbad

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]