e-Bike & Pedelec News Blog

Alle Artikel verschlagwortet mit: Heckmotor

M1 Sedan One & Erzberg – Leichte Carbon E-Bikes

Kategorien: Allgemein
Kommentare deaktiviert für M1 Sedan One & Erzberg – Leichte Carbon E-Bikes
Sedan ONE

M1 Sporttechnik präsentiert das neue und sehr leichte Sondermodell Sedan One

Mit dem Sedan One stellt M1 Sporttechnik sein sehr leichtes Carbon-Pedelec vor. Mit 16,2 kg zählt das Sedan One sicherlich zu den leichtesten Vertretern der Gattung Pedelec.

Trotz dem geringen Gewichts von rund 16 kg leistet im SEDAN ONE ein hochwertiger Hinterrad-Nabenmotor von GoSwissDrive seine Dienste. Komplett geräuschlos unterstützt er wie für Pedelecs erlaubt nominell 250W, in der Spitze bis zu 450 Watt! Mit dieser Power beschleunigt das Singlespeed e-Bike locker auf 25km/h. ü

>> weiterlesen…

E-Bike Nachrüstsatz – vom normalen Fahrrad zum E-Bike

Kategorien: Allgemein, Heckmotor, News
Kommentare deaktiviert für E-Bike Nachrüstsatz – vom normalen Fahrrad zum E-Bike
E-Bike Nachrüstsatz Copenhagen Wheel

MIT-Forscher haben im Jahr 2009 zum Kopenhagener Klimagipfel den E-Bike-Nachrüstsatz Copenhagen Wheel vorgestellt. Vier Jahre später bringt die MIT-Ausgründung, Die Firma „Superpedestrian“ das System auf den Markt.

Das „Copenhagen Wheel“ macht aus einem normalen Fahrrad ein E-Bike

Das „Copenhagen Wheel“ macht aus einem normalen Fahrrad ein E-Bike. Der E-Bike Nachrüstsatz ist ab sofort vorbestellbar und soll ab dem Frühjahr 2014 ausgeliefert werden.

>> weiterlesen…

WHEELER BionX D Series – Elektroantrieb für E-Bikes – Video

Kategorien: Allgemein, Heckmotor
Kommentare deaktiviert für WHEELER BionX D Series – Elektroantrieb für E-Bikes – Video
BionX Heckmotor D-Serie

Der neue Elektroantrieb von WHEELER Mountainbikes 2014: BionX D-Series 2014

Speziell für Elektro-Mountainbikes bringt BionX einen komplett neu entwickelten Antrieb heraus, der sich nicht nur optisch, sondern auch leistungsmässig von den bekannten Nabenmotoren unterscheidet.

Mehr Leistung und Komfort bei geringerem Energieverbrauch und Gewicht verspricht BionX für die neuste Motorengeneration.

 

>> weiterlesen…

Pedelecs von Klever Mobility – viel Erfahrung fließt ein

Kategorien: News
Kommentare deaktiviert für Pedelecs von Klever Mobility – viel Erfahrung fließt ein
B25-studio-new-black-RH-side-view

Klever Mobility kann auf 20 Jahre Erfahrung mit der Fertigung von Elektro-Motorrollern zurückblicken. Seit kurzem hat sich die Firma auch dem Thema Pedelec verschrieben und bietet zwei Modelle an, die sich bereits mit Auszeichnungen schmücken können.

>> weiterlesen…

45 km/h S-Pedelec der Marke Dia-Velo.

Das neuste Entwicklungshighlight von Protanium ist das Speed-Pedelec unter der Marke Dia-Velo. Dank modernster Technologie und und der Verwendung diverser Carbonteile ist das Bike mit nur 19,5 Kg Nettogewicht leicht und robust. Die Ausstattung mit hochwertigen Komponenten wird durch die patentierte Inside-Frame-Akkutechnologie vervollständigt. Der neu entwickelte Akku mit Hochleistungszellen von Panasonic bietet bei 36 Volt und einer Kapazität von 11,6 Ah eine Gesamtleistung von 417,6 Wh. Das S-Pedelec von Dia-Velo verfügt über einen kompakten 500 WattProtanium Hinterradnabenmotor, der sich durch ein außergewöhnlich hohes Drehmoment auszeichnet. Das beleuchtete Digitaldisplay ist bequem am Lenker zu bedienen. Es ist abnehmbar und fungiert gleichzeitig als Schlüssel.

Quelle: Protanium/Dia-Velo

Vivax E-Bike Sattelrohrmotor

Vivax Assist E-Bike Sattelrohrmotor

Die sportlich abgestimmte Motor-Getriebe-Kombination ist nicht zu vergleichen mit klassischen E-Bikes oder Pedelecs. Von den Vorder- und Hinterradnabenmotoren sowie den Mittelmotoren hebt sich der Sattelrohrmotor speziell durch sein geringes Gewicht (1,8 Kg inkl. Akku) ab. Er bedient eine neue Zielgruppe und schließt die Lücke zwischen sportlichem Fahrrad und E-Bike.

>> weiterlesen…

Der E-Bike Heckmotor ist in die Nabe des Hinterrads integriert. Da seine Kräfte direkt hier produziert werden gibt es keinerlei zusätzliche Belastung für die Kette und Kettenblätter. Durch das höhere Gewicht auf der Hinterachse bietet dieser Motor einen hohen Anpressdruck und dadurch bessere Traktion. Das sorgt für ein sicheres Fahrverhalten und ermöglicht eine sehr sportliche Fahrweise. Das Vorderrad kann bei diesem Antrieb leicht ausgebaut werden, der komplizierte Ausbau des Hinterrades zählt zu den Nachteilen dieser Bauart. Zudem ist das ganze Rad sehr hecklastig, das kann zum Beispiel beim Tragen sehr unkomfortabel sein, lange Kabel sind nötig und es kann keine Nabenschaltung verwendet werden, bleibt also nur die Option Kettenschaltung.

>> weiterlesen…