e-Bike & Pedelec News Blog

Alle Artikel verschlagwortet mit: Winora

COBI macht das Winora Radar zum intelligenten Urban Bike

Kategorien: Allgemein, Innovation, News
Kommentare deaktiviert für COBI macht das Winora Radar zum intelligenten Urban Bike
Winora-Radar-Cobi-Smartphoneintegration

Neue Winora eBike Linie mit COBI Steuerzentrale und Automatiklicht

  • Winora setzt als weiterer Radhersteller COBI B2B-Programm als integralen Bestandteil ein.
  • Connected Bike System COBI kommt als Steuerzentrale und Automatiklicht der neuen Winora eBike RADAR Linie mit TranzX Elektromotor ab Werk (OEM) zum Einsatz.
  • Bike-Linie für eine neue Generation von Fahrradfahrern und die Antwort von Winora zur Mobilität der Zukunft.

>> weiterlesen…

Neue Haibike E-Bikes fürs Fahrerlager von Yamahas MotoGP-Team

Kategorien: Allgemein, News
Kommentare deaktiviert für Neue Haibike E-Bikes fürs Fahrerlager von Yamahas MotoGP-Team
Yamahas MotoGP-Teams fahren Haibike E-Bikes mit Yamaha E-Kits

Yamahas MotoGP-Teams fahren Haibike E-Bikes mit Yamaha E-Kits

Am 30.04.2015 präsentierten die Yamaha Motor Co., Ltd. und die Winora Group (Winora-Staiger) am Circuito de Jerez de la Frontera (Spanien) den Yamaha MotoGP-Teams die speziell in den Teamfarben designten E-Bikes der Marke Haibike SDURO.

>> weiterlesen…

W_f3_he_weiss

Das Forschungsprojekt „PEDElEc – Pendler-eBike Dauertest mit elektrischen und elektrochemischen Untersuchungen“ will Unsicherheiten bezüglich der Frage nach Ausdauer und Alterungsprozess der Batterien von Elektrofahrrädern weiter erforschen. Unterstütz wird das Projekt vom Fahrradhersteller Winora, dem Batteriehersteller BMZ, dem Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC und dem Technologietransferzentrum der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Gefördert wird es vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

>> weiterlesen…

Im Rahmen der diesjährigen ISPO Bike wird erstmals der Pedals of Power Contest durchgeführt, ein Rennen für Elektrofahrräder. Als Hauptsonsor des Events tritt die unterfränkische Winora Group auf.

Am Samstag, den 27. Juli verwandelt sich das Atrium der Messe München in einen Rundparcours. Besucher, Mitarbeiter der Bike-Industrie und Zuschauer können sich in drei unterschiedlichen Rennklassen miteinander messen.

Pedelec-, S-Pedelec- und offene Klasse

Die Pedelec-Klasse e25 ist vor allem für Messebesucher geplant, e45 für S-Pedelecs und die Klasse eSuper als offene Kategorie für noch schnellere E-Bikes. In den beiden letzten KLassen sollen erfahrene Piloten – etwa die Produktmanager der Hersteller – fahren. Der Kurs ist etwa 400 Meter lang und mit Kurven, Wellen und anderen Hindernissen aufgebaut.

E-Bikes der Winora Group

Zur Winora Group gehören die Marken Winora, Haibike und Sinus.

Quelle: PM Winora Group

Bad Füssing in Niederbayern E-Bike

Bereits im dritten Jahr in Folge veranstaltet Bad Füssing ein Aktionswochenende zum Thema Elektromobilität. „E-Mobilität – sauber, leise und effizient“ lautet das Motto der Veranstaltung am 11. und 12. Juni 2013. Mitveranstalter sind der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und weitere Partner.

E-Bikes auf dem Kurplatz

Jeweils von 10 bis 18 Uhr laden der Kur- & GästeService und seine Kooperationspartner auf den Kurplatz. Unter anderem werden Probefahrten mit Elektrofahrrädern angeboten. Die Partner der Bad Füssinger E-Mobilitäts-Tage organisieren ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, unter anderem ist Schauspieler Horst Janson zu Gast und wird an einer Radtour teilnehmen.

>> weiterlesen…

R_Winora_EMOXP3-500x3571

Eine eigene E-Bike-Roadshow startet die Winora Group im März. Sie führt durch Deutschland und Österreich und dauert bin einschließlich Juni. 40 bis 50 verschiedene Elektrofahrräder der Marken Winora, Haibike und Sinus by Staiger sind mit einem Gespann aus Transporter und Anhänger unterwegs. Bei mehr als 50 Fachhändlern in Deutschland und Österreich macht das Gespann Station.

E-Bikes testen

Kunden haben die Möglichkeit, die verschiedenen E-Bikes und Pedelecs ausgiebig zu testen, wenn die E-Bike-Roadshow bei ihrem Fachhändler Station macht. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr hat man das Angebot für 2013 noch ausgeweitet.

>> weiterlesen…

Auf der Eurobike 2012 wird Winora einen neuen Mittelmotor für Pedelcs und E-Bikes präsentieren. In Zusammenarbeit mit TranzX hat die Winora Group einen leistungsstarken Mittelmotor entwickelt, den es 2013 in zwei unterschiedlichen Varianten geben wird. Die Winora F1 und F2 Modelle sind mit einem M07, mit 250 Watt Nennleistung, 400 Watt Maximalleistung und 2700 RPM ausgestattet. Die Winora F3 Pedelecs werden mit einem M07H Antrieb angeboten, mit 3300 RPM. Getriebe- und Kraftsensor sind bei allen eBikes geschützt im Tretlager integriert, der Geschwindigkeitssensor befindet sich im Hinterbau.

Einsatz im Alltag

Die überarbeiteten Rahmen garantieren eine noch bessere Gewichtsverteilung. Modellspezifisch sind die Elektroräder mit drei verschiedenen Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet, mit 316 Wh und einer Reichweite bis zu 75 km, mit 396 Wh und einer Reichweite bis 100 km oder 469 Wh für bis zu 120 km. Besonders praktisch für den Einsatz im Alltag ist das zahlreiche Zubehör, wie eine Vorbereitung für die Aufnahme einer Anhängerkupplung oder das praktische Click-System für Gepäck. Einkaufen, Kinder transportieren, Fahrradtouren unternehmen: All das ist mit den E-Bikes der Family-Linie leicht zu bewerkstelligen.

Abgestimmt auf neue Rahmen

Mit dem neuen Mittelmotor erhofft man sich bei Winora einen ähnlichen Erfolg wie im Vorjahr: „Der kraftvolle Bracket Motor passt hervorragend in unsere Family-Linie. Er arbeitet sehr leise und ist perfekt auf den leichten, neuen Rahmen abgestimmt. Für die besonderen Bedürfnisse von jungen Familien gibt es derzeit kein besseres Konzept am Markt“, so Felix Puello, Produktchef der Winora Group.

Auch an die Comfort Serie hat man bei der Entwicklung des Mittelmotors gedacht. Ein komfortorientiertes Setup dieses Motors wird ab 2013 mit Rücktrittbremse agieren.

Quelle: PM Winora Group

Unter dem Dach der Accell-Gruppe sind verschiedene Radmarken versammelt. Die Elektrofahrräder der Gruppe gewinnen beim Bremsen oder Rollen Energie zurück. Außerdem bietet sie eine Art „Tempomat“ und ein zusätzliches „Power Modul“ für die Berge.

 

Accell-Gruppe als niederländischer Marktführer

Die Accell-Gruppe ist nach eigenen Angaben niederländischer Marktführer im Bereich Elektrorad. Die E-Bikes ihrer Marken arbeiten mit IOM-Technologie. Einer ihrer Vorteile ist die Möglichkeit auch älteren Pedelcs und E-Bikes ein Software-Update zu gönnen, so dass sie immer auf dem neuesten Stand sind.

 

Energierückgewinnung wie bei Elektroautos

Das gilt auch für die neuen Technologien, die die Accell-Gruppe eingeführt hat.
ART steht für „Automatic Regenerating Technology“. Das System lädt den Akku des Elektrorads während des Bremsens und auch wenn das Rad einfach rollt, ohne das pedaliert oder gebremst wird.

 

Mehr Energie in den Bergen

Ein spezielles „Power Module“ stellt in den Bergen zusätzliche Energie zur Verfügung. Diese Software sorgt für kraftvolle Unterstützung in Anstiegen und verhindert dabei das Überhitzen des Systems.

 

Individuelle Geschwindigkeitsbegrenzung

CCC schließlich steht für „Comfort Cruise Control“. Das Programm bietet dem Fahrer die Möglichkeit, die Motorunterstützung seines Pedelecs schon früher abzustellen als die gesetzlich vorgeschriebenen 25 km/h. So kann man zum Beispiel während der Rush Hour mit 20 km/h sicher durch die Stadt rollen.

Die Elektrofahrräder des Modelljahrs 2012 von Sparta, Batavus, Koga, Winora, Hercules und Lapierre werden sämtliche Neuheiten bieten. Bald können Händler die neue Software auch auf ältere Räder mit dem ION-System aufspielen.