e-Bike & Pedelec News Blog

Tipps – E-Bike Batterien im Winter

Battery_group

Richtig behandelt überstehen E-Bikes und vor allem ihre Batterien auch härteste Winter ohne Probleme. TranzX hat einige Tipps zusammengestellt, wie Sie auch im kommenden Frühjahr gleich wieder Freude an Ihrem Elektrofahrrad haben.

Besondere Pflege für Elektrofahrräder

Obwohl Pedelecs und andere Elektrofahrräder größtenteils als wartungsfrei gelten, sollte man bei Wintereinbruch oder anderen Zeiten längerer Nichtnutzung einige Tipps berücksichtigen. Nur so kann der Akku nach der Pause wieder ohne Leistungseinbußen zum Einsatz kommen.

Akku aus dem Pedelec entfernen

Zur Überwinterung sollte der Akku aus dem Elektrofahrrad entfernt werden und in einem trockenen Raum gelagert werden. Die Temperatur sollte idealerweise zwischen 7 und 10° C liegen, der Raum also nicht beheizt sein. Ein zu warmer Raum ist nicht empfehlenswert, auch direkte Sonneneinstrahlung gilt es zu vermeiden.

Regelmäßig laden

Während der Aufbewahrung verliert der Akku sehr langsam an Strom, deswegen sollte er alle zwei bis drei Monate geladen werden, das vermeidet eine Tiefentladung, welche wiederum die Speicherfähigkeit stark beeinträchtigt. Sogar zu einem schnellen Defekt der Batterie kann die Tiefentladung führen. Aber der Akku sollte auch nicht vollständig geladen gelagert werden. Zur optimalen Überwinterung genügt eine Aufladung von 60 Prozent. Um diesen Ladezustand zu erreichen genügt eine Stunde Zeit am Ladegerät.

Quelle: PM Bergamont  Bild: Bergamont

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 1 | Durchschnitt: 5]
Tipps – E-Bike Batterien im Winter geschrieben von r_seidl average rating 5/5 - 1 Besucherbewertungen